Über den Tellerrand schauen und stärker vernetzen

„Das ist ein guter Ansatz für den Landkreis – vor allem, wenn wir in Nordsachsen nicht wollen, dass sich die Gemeinden auseinanderentwickeln oder sogar abgehängt werden. Klar ist: Wir müssen uns im Landkreis stärker vernetzen. Gerade in so zentralen Bereichen wie beispielsweise der Planung von Kitaplätzen, Schulstandorten oder einer effizienten Bauleitplanung brauchen wir den Blick über den Tellerrand. Und es ist gut, wenn der nicht immer nur Richtung Leipzig geht.


Das von Landrat Emanuel geplante Gutachten kann Grundlage dafür sein, uns in der Region selbstbewusst auch gegenseitig zu stärken.“

 

Hintergrund:

 

Unter der Überschrift „Landkreis sucht Perspektiven für die Zukunft“ berichtete die LVZ am 5. Januar über die Pläne von Nordsachsens Landrat Kai Emanuel, das Thema Demografie wissenschaftlich aufzugreifen, um aus den Ergebnissen Handlungsoptionen des Kreises für den Kreis abzuleiten. Ziel ist es, zu klären, wie die Landkreisverwaltung zugunsten auch der Gemeinden in Nordsachsen steuern kann.

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.