Schulz bringt Klarheit – und das ist gut so!

Martin Schulz schaffte gestern Klarheit und brachte die Position der SPD auf den Punkt: unerfüllbare Sozialversprechen, nichtfinanzierbare Steuergeschenke wird es mit uns ebenso wenig geben wie außen- und sicherheitspolitische Abenteuer. Für nichts anderes steht die Linke im Bund.

 

Auf einem Wirtschaftsforum am gestrigen Montag erklärte Martin, dass es unter seiner Führung nur eine Koalition geben werde, die proeuropäisch sei und ökonomische Vernunft walten lasse.

 

Ich bin dankbar für diesen Vorstoß. Wir stehen als SPD klar für soziale Gerechtigkeit. Die braucht aber Grundlagen – und zwar in Form von Arbeitsplätze im ländlichen Raum, einer offensiven Mittelstandsstärkung und entschiedenem Bürokratieabbau. Wirtschaftsfeindlichkeit und unverhohlener Sozialpopulismus bringen uns da nicht weiter.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0