Aktuelle Fragen an mich

Worüber würde ich gern bei meiner ersten Rede im nächsten Bundestag sprechen?

Über ein besseres Rentenkonzept, denn nicht jeder kann bis 67 arbeiten.

Was ist für Sie das Wichtigste zur weiteren Bewältigung der Corona-Pandemie?

Der Erfolg der Impfkampagne. Es ist wichtig, dass sich so viele Menschen so schnell wie möglich impfen lassen. Ich selbst habe seit dem 17. Juli vollständigen Impfschutz.

Wie sollten die Kosten der Corona-Krise ausgeglichen werden?

In solchen Zeiten muss man Einnahmen erhöhen und Ausgaben senken. Ich kann mir gut vorstellen, dass Vermögende zu einer Sonderabgabe veranlagt werden. Aber auch der Staat muss schauen, wo er sinnvoll Ausgaben sparen kann. 

Wie weiter mit Maskenpflicht und Lockdown?

Die Freiheit des Einzelnen ist und bleibt ein hohes Gut. Aber sie endet, wo andere Menschen gefährdet werden. Deshalb muss genau abgewogen werden, wo und wie lange Maskenpflicht besteht. Pauschale Ausgangssperren lehne ich ab, ebenso wie eine Impfpflicht. Aber wer ohne gesundheitliche Gründe weder geimpft noch genesen ist, muss in einer Pandemie mit Einschränkungen rechnen. Es ist Zeit für Ehrlichkeit: Die Pandemie werden wir nur meistern, wenn sich möglichst viele Menschen impfen lassen.

Wie kann Deutschland beim Thema Digitalisierung vorankommen?

Durch Glasfaser in jeden Haushalt und das Recht auf schnelles Internet.

Wie wollen Sie die Gesundheitsversorgung zukunftssicher machen?

Respekt ist wichtig, reicht aber nicht. Die Pflegeberufe müssen attraktiver werden durch bessere Bezahlung, mehr Personal und würdige Arbeitsbedingungen. 

Was muss sich in der Bildungspolitik ändern?

Grundsätzlich muss viel mehr Geld in Kitas, Schulen und Universitäten fließen. In den Schulen befürworte ich eine stärkere Betonung der Fächer Deutsch, Kunst und Sport. Studiengebühren soll es in Deutschland nicht mehr geben und ich trete für einheitliche Lehrpläne und Prüfungen in Deutschland ein. Für die Schulen bin ich für die Streichung des Kooperationsverbots und für ein Kooperationsgebot zwischen Bund und Ländern.

Welche Maßnahmen müssen ergriffen werden, um beim Klimaschutz voranzukommen?

Klimaschonendes Verhalten muss belohnt werden. Der Wirtschaft darf beim Klimaschutz aber nicht die Luft wegbleiben und die Gesellschaft muss mitgenommen werden. Wir zahlen die CO2-Steuer nicht für die Politik, sondern dafür, dass unsere Enkel auf dieser Erde leben können.

Reichtum und Armut sind in Deutschland ungleich verteilt. Wollen Sie etwas dagegen tun?

Ja. Es wäre schon viel erreicht, wenn die Großkonzerne in Deutschland angemessen Steuern auf ihre hier erwirtschafteten Gewinne zahlen würden. 

Was muss getan werden, damit Wohnen bezahlbar bleibt?

Dafür müssen viel mehr Wohnungen gebaut werden und dafür kann es viele gute Anreize geben: Die steuerliche Begünstigung von Wohnungsbaugenossenschaften für Neubauten wäre zum Beispiel eine gute Idee.

Wie stellen Sie sich die Rente der Zukunft vor?

Eine menschenwürdige Grundrente und die Einbeziehung von Selbstständigen in die Rentenversicherung sind wichtige Punkte.

Es gibt noch immer gewaltige Lohnunterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland – muss die Politik dort stärker Einfluss nehmen?

Lohnpolitik ist aus guten Gründen Sache der Tarifparteien.

Wo sehen Sie die wichtigste Herausforderung beim Thema Innere Sicherheit?

In der Beherrschung der rechten, linken und religiösen Extremisten. Dafür brauchen wir mehr Polizei und eine schnelle schlagkräftige Justiz. Hier versagt der Staat zu oft.

Was sind Ihre Schwerpunkte beim Thema Migration und Asyl?

Der Schlüssel für eine erfolgreiche Einwanderung ist das Erlernen der deutschen Sprache und die Bereitschaft, sich in unsere Gesellschaft einzubringen. Das macht unser gemeinsames Leben schöner.

Sollte sich Deutschland bei internationalen Konflikten militärisch engagieren?

Ja, wenn es dazu ein Mandat der UNO gibt.

Welche Rolle sollte Deutschland in der EU spielen?

Gemeinsam mit Frankreich eine führende Rolle. Deutschland ist ein starkes Land mit viel Potenzial.