Bezahlbarer Wohnraum für alle

  • Wohnraum ist für Menschen da, nicht für Profite. Deshalb soll niemand mehr als ein Drittel seines Einkommens für Miete ausgeben müssen.
  • Damit die Mieten nicht weiter steigen, brauchen wir mehr Wohnungen in Deutschland. Die SPD plant ein Programm zur Schaffung von 400.000 neuen Wohnungen pro Jahr, davon 100.000 öffentlich gefördert. Das unterstütze ich und werde mich dafür einsetzen, auch in Nordsachsen möglichst viele neue Wohnungen zu bauen.
  • Solange nicht ausreichend Wohnraum vorhanden ist, soll es eine gesetzliche Begrenzung von Mieterhöhungen geben.
  • Ganz wichtig: Ich bin für eine gemeinwohlorientierte Bodenpolitik. Bund, Länder und Kommunen sollen öffentliches Eigentum an Grundstücken sichern und vermehren, um die Spekulation mit Grund und Boden zu stoppen. Dazu ist ein Vorkaufsrecht für Kommunen zu einem fairen Preis einzuführen.
  • Ich trete für einen zeitlich befristeten Mietenstopp ein, um Mietwucher zu unterbinden. 
  • Jungen Familien will ich den Weg in die eigenen vier Wände erleichtern. Dafür soll der Erwerb von Genossenschaftsanteilen erleichtert und Mietkaufmodelle gefördert werden. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass Wohnungsgenossenschaften steuerlich privilegiert werden.