Unterschätzt: Der digitale Wandel

Als ich ungefähr 4 Jahre alt war, kauften sich meine Eltern einen Plattenspieler. "Ein Wunderding!" dachte ich damals. Heute streamen wir Musik mit einem Handy, auf das ich nebenbei auch den Inhalt von tausenden Büchern abspeichern könnte. Was für ein Wandel in einer Zeit von nur etwas mehr als 40 Jahren! Doch wer glaubt, der digitale Wandel beschränkt sich auf Breitband-TV und Musikstreaming, der irrt gewaltig!


Digitale Arbeit

Arbeit wird immer weniger an einen Arbeitsplatz "vor Ort" gekoppelt sein. Doch was heute als Befreiung gefeiert wird, wird morgen Normalität und übermorgen Voraussetzung für Arbeit. Das bedeutet: Nur wer Zugang zu Breitband-Internet hat, wird in vielen Berufen seine Arbeitskraft anbieten können. Deshalb ist die Breitbandversorgung im ländlichen Raum so wichtig. 

Digitale Medizin

Wir alle wünschen uns den Doktor nebenan und den Spezialisten ganz in unserer Nähe. Doch Hand auf's Herz: Wer glaubt, dass es immer so sein wird? Eine Lösung für ein Verfügbarkeitsproblem werden medizinische Einrichtungen sein, die von einem Mediziner per Fernzugriff gesteuert werden. Schon heute finden solche Operationen statt. Voraussetzung auch dafür ist eine sehr leistungsfähige digitale Infrastruktur.

Big Data

Unter diesem Begriff verstehe ich unter anderem das massenhafte Sammeln, Verknüpfen und Auswerten von Informationen. Dieser Bereich muss dringend reguliert werden, denn nicht alles, was technisch möglich ist, ist auch gewollt. Wenn Konzerne aus ihren Daten Persönlichkeitsprofile, Bewegungsprofile etc. erstellen, hört für mich der Spaß auf. Der Schritt hin zu einer Beeinflussung ist dann nur noch sehr kurz.


Digitales Geld

In einigen skandinavischen Ländern ist die Zahlung mit Bargeld schon heute nur noch eingeschränkt möglich. Ich beobachte jedoch, mit welcher Geschwindigkeit sich Bezahlverfahren wie Paypal im Internet durchgesetzt haben. Niemand regt sich über die "digitale Spur des Geldes" auf. Doch Vorsicht: Digitales Bezahlen ist bisher nicht anonym (bis auf Bitcoins). Da ich glaube, dass jeder Mensch ein Recht auf Anonymität (im Internet das Recht auf Vergessen) hat, bin ich für die Beibehaltung des Bargelds und für die Schaffung einer sicheren anonymen digitalen Währung.

Digitale Bildung

Schon heute bieten viele Universitäten und Schulen Kurse im Internet an. Ich glaube, dass sich dieser Trend weiter verstärken wird. Voraussichtlich wird es sogar so sein, dass man später überhaupt nur noch digital studieren kann. Auch das bringt Freiheit, aber auch Verantwortung für das eigene Tun. Für digitale Universitäten und Hochschulen ist wiederum eine flächendeckende Breitbandversorgung zwingende Voraussetzung

Daseinsvorsorge

Wir haben uns daran gewöhnt, dass bestimmte Dinge der Staat für uns im Rahmen der kommunalen Daseinsvorsorge ganz selbstverständlich zur Verfügung stellt: Zum Beispiel Wasser, Strom oder die Müllabfuhr. Es wird Zeit, dass Breitbandinternet ebenfalls zur Daseinsvorsorge gezählt wird. Warum ist das wichtig? Dann muss sich der Staat / die Kommune damit beschäftigen und es ist nicht mehr Angelegenheit eines Konzerns, ob ihm der Netzausbau passt oder nicht. Da künftig so wichtige Lebensbereiche wie Medizin, Bildung und Arbeit davon abhängen werden, ist es Zeit für Breitbandinternet als Teil der kommunalen Daseinsvorsorge.